Insel Föhr

zurĂŒck zur Karten Übersicht

Föhr


Die Insel Föhr gehört zu den Nordfriesischen Inseln 🏖 und liegt sĂŒdöstlich von Sylt. Sie ist die zweitgrĂ¶ĂŸte deutsche Nordseeinsel und die grĂ¶ĂŸte und bevölkerungsreichste deutsche Insel, die nicht mit dem Land verbunden ist. Die Insel hat ca. 8.250 Einwohner und eine FlĂ€che von knapp 83 Quadratkilometern. Sie gehört zu dem Nationalpark Schleswig Holsteinisches Wattenmeer und wird auch „die grĂŒne Insel“ genannt.
Die Inseln Sylt und Amrum schĂŒtzen die Insel vor dem stĂ€ndigen Wind 🏖 und Fluten 🌊der Nordsee und somit besitzt Föhr eine vielseitige Flora und Fauna.


Die Insel ist komplett vom UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer umgeben. Alle sechs Stunden wechseln sich Ebbe und Flut ab.
Die Pflanzen- und Tierwelt ist einfach beeindruckend. Man findet dort ĂŒber 10.000 Arten, darunter Pilze, Pflanzen, WĂŒrmer, Muscheln 🐚, Fische 🐟 🐡, Vögel, SĂ€ugetiere, usw. 250 davon sind endemisch, das bedeutet diese Tier- und Pflanzenarten findet man nur auf Föhr. Zehn bis zwölf Millionen Vögel legen jĂ€hrlich auf ihrer Durchreise einen Zwischenstopp auf der Insel ein, da sie hier ausreichend Nahrung finden.
Die „Small Five“, also die bedeutsamsten Arten im Wattenmeer, sind der Wattwurm, die Herzmuschel, die Strandkrabbe, die Wattschnecke und die Nordseegarnele.
Was ich besonders interessant finde ist, dass ein Wattwurm im Jahr bis zu 25 Kilogramm Sand isst und bis zu 40 Meter lang werden kann. Nicht nur in Afrika, auch im Wattenmeer gibt es die „Big Five“, der Seehund, die Kegelrobbe, der Schweinswal, der Seeadler und der europĂ€ische Stör.

Doch nicht nur landschaftlich hat die Insel einiges auf Lager, es gibt auch viele Freizeitmöglichkeiten und SehenswĂŒrdigkeiten. Die Insel Föhr bietet einen 15 Kilometer langen Strand mit verschiedenen Strandabschnitten. Besonders schöne Strandabschnitte sind der Strand in Wyk, in Nieblum und Goting und in Untersum. Am Strand kann man super fast jede Art von Wassersport betreiben, Sandburgen bauen, sich sonnen, Beach Volleyball spielen, Wandern đŸ„Ÿ, Rad fahren đŸšČ, Reiten 🐮, einen Rundflug mit einem Segelflieger machen und vieles mehr.

Föhr ist bis heute von WindmĂŒhlen geprĂ€gt. Diese waren frĂŒher als Orientierungshilfe der Seeleute gedacht und heute sind etwa fĂŒnf WindmĂŒhlen ĂŒbrig. Zu besichtigen sind diese allerdings nur von außen. Die Insel hat aber noch einiges mehr zu bieten.
Es werden viele Busrundfahrten und RundflĂŒge angeboten, um sich einen Überblick ĂŒber die Insel zu verschaffen. Bekannte Stopps mit dem Bus sind zum Beispiel die drei mittelalterlichen Kirchen aus dem 12. und 13. Jahrhundert – einem Wahrzeichen der Insel: in den Innenhöfen befinden sich SehenswĂŒrdigkeiten wie Altarbilder, Schnitzereien und alte Taufsteine.

Die einzige Stadt auf Föhr ist Wyk. Verwinkelte Gassen, urige FriesenhÀuser, sowie viele Restaurants und Cafes mit Meerblick prÀgen die Stadt. Das HafenstÀdtchen hat kilometerlange SandstrÀnde und Parkanlagen mit vielen exotischen Pflanzen.

Weitere SehenswĂŒrdigkeiten und Ausflugsziele sind:

– das Zentrum Aquaföhr
– das Nolde Museum – SeebĂŒll
– Ausflug nach Husum
– die Miniaturwelt Legoland
– das Dr.-Carl-HĂ€berlin-Friesen-Museum
– Ausflug nach Sylt oder Amrum


Hier zwei Hoteltipps fĂŒr diese Gegend:

– das Hotel Upstalsboom Wellness Resort SĂŒdstrand. Das Hotel liegt in Wyk, nur wenige Schritte vom SĂŒdstrand Föhrs und dem Leuchtturm Olhörn entfernt. Die Zimmer sind hell und schlicht eingerichtet und mit FrĂŒhstĂŒck oder Halbpension buchbar. Des Weiteren hat das Hotel eine 2.000 Quadratmeter große Wellnesslandschaft mit Pools, Saunen und sogar einen Fitnessbereich.


– das Hotel Waastwinj wurde 2018 eröffnet und Hotel liegt in Untersum, im SĂŒdwesten der Insel. Die Zimmer sind modern und stilvoll eingerichtet und mit oder ohne FrĂŒhstĂŒck buchbar.